Start ins neue Bienenjahr

Das neue Jahr 2020 hat angefangen und bis dato war es noch nicht so richtig kalt. Die Bienen sind zum Teil bereits wieder in der Brut und warten auf die neue Saison,

Für uns Imker ist es aber noch relativ ruhig. Somit Zeit um Rückschau zu halten auf die vergangene Saison. 

Was hat gut funktioniert? Womit bin ich als Imker noch unzufrieden? Wie lassen sich die Probleme angehen? Hier bieten die vielfältigen Schulungsangebote der Imkereivereine, staatlichen Fachberater, Imker-Landesverbände, und Lehrbienenstände zahlreiche Anregungen. Und nicht vergessen, erfahrene Imker des örtlichen Imkervereines bzw. des Paten.

Auch Gerätschaften können jetzt für die neue Saison gereinigt oder repariert aber auch aussortiert werden. Mit der Zeit sammelt sich immer mehr an wenn nicht aussortiert wird.

Wer jetzt schon mit der groben Planung der Bienensaison beginnt, bleibt im Frühjahr gelassener. Hierbei sollte großes Augenmerk auf eine intensive Vermehrung der Völker gelegt werden. Schließlich macht das den Umgang mit der Varroa-Milbe leichter. 

Veranstaltungskalender 2020 ist online.

Jetzt ist auch die Zeit, die Völker zu analysieren um die „guten“ Völker zu vermehren.

Was ist im Januar zu tun:

  • Rückschau halten; Probleme analysieren 
  • Weiterbildung planen 
  • Bedarf an Ausstattung und Material planen
  • Lagerbestand sichten und ggf. aufräumen / reinigen / praktikabler strukturieren 
  • Imkerliche Ausstattung auf bedarfsgerechte Vollständigkeit prüfen & ggf. ergänzen 
  • Gelegentliche Standkontrollen, insbesondere nach Sturm 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.